Arbeitsgruppe Effiziente Eingebettete Systeme Hochschule Augsburg
University of Applied Sciences
HS Augsburg / Fakultät für Informatik / Arbeitsgruppe EES english
Startseite
Team
Offene Stellen
Offene
Abschlussarbeiten
Labor
Forschung
ChASA
ASTERICS
ParaNut
Triokulus
e4rat
HiCoVec
Lehre
Hardware-Systeme
Entwurf digitaler
Systeme 2
Entwurf integrierter
Systeme
Studentische
Projektarbeiten
Publikationen
Archiv
Seminar WS15/16
Seminar WS14/15
Seminar WS13/14
Impressum

MARS - Ein mobiles Augmented-Reality-System für Schulungsanwendungen

Projektarbeit (TI5) im WS 2011/12

Die Aufgabenstellung:

Augmented Reality (AR) ist ein aktuelles Forschungsgebiet mit einer Vielzahl an Anwendungen. Man versteht darunter Techniken, um reale Bilder um computergenerierte Informationen zu erweitern (siehe Bild). An der Hochschule Augsburg beschäftigt sich das Forschungsprojekt Triokulus speziell mit der Entwicklung von kleinen, eingebetteten Systemen, die die dafür notwendigen, komplexen Bildverarbeitungsschritte ausführen können. Beispiel

Ziel dieser Projektarbeit ist die Entwicklung eines mobilen AR-Systems, welches für Schulungszwecke eingesetzt werden kann. Es soll Entwicklungsboards und Geräte, wie sie zum Beispiel in unseren Laboren eingesetzt werden, optisch erkennen und passend beschriften.

Als Hardwareplattform dient ein Panda-Board mit OMAP4-Chip. Solche Chips finden sich auch in vielen Handys oder Smartphones und enthalten komplette Systeme mit einem oder mehreren Prozessorkernen (ARM) sowie weitere Module, wie z.B. Signalprozessoren (DSP), Grafikbeschleuniger oder Ein-/Ausgabe-Module. Dem OMAP-Chip stehen 2-3 FPGA-basierte, intelligente Kameras zur Seite. Sie können die Erkennung von markanten Bildmerkmalen autonom erledigen und so das Hauptsystem entlasten. Ein System (FPGA-Logik + Software) zur Erkennung und Lagebestimmung von Objekten, wurde bereits von uns im Rahmen des Triokulus-Projektes entwickelt und kann verwendet werden.

30.7.2018 - Michael Schäferling